Schlagwort-Archiv: Ethik

Über Geld spricht man nicht?

Naja, zumindest geht man nicht hausieren mit Bankverbindungen, Kontenrahmen usw. Aber gerade die im vergangenen Jahr eskalierende Finanzkrise oder Bankenkrise hat mich doch veranlaßt, mir Gedanken über meine Verbraucherverantwortung zu machen. Ich fing an, mich zu informieren.. Ich hatte schon früher von der EthikBank gehört, nämlich als dem einzigen deutschen Kreditinstitut, welches einem überschuldeten Privatmenschen überhaupt die Möglichkeit eines Kontos und damit einer bürgerlichen Existenz bietet, jetzt sollte es aber um den Kern gehen. Die Frage für mich lautete, was will ich, was die Bank mit meinem Geld macht, womit will ich Geld (Zinsen) verdienen, und viel wichtiger: womit nicht! Da gibt es immer erst mal weniger zu verdienen, aber vielleicht dafür mehr zu ermöglichen und auf Dauer hielt ich das für die wichtigere Frage (und in den Spiegel gucken will ich ja auch jeden Morgen ohne größeres Erschrecken). Die EthikBank, für die ich mich inzwischen also entschieden habe, gehört zu den Volks- und Raiffeisenbanken und hat ihren Sitz im thüringischen Eisenberg und ist dort als Zweigniederlassung der Volksbank Eisenberg eG 2002 gegründet worden. Sie ist die einzige deutsche Bank, die komplett ihr Vermögen und ihre Anlagen veröffentlicht, eine sogenannte „Gläserne Bank“. Ganz grundsätzlich garantiert sie, daß das ihr anvertraute Geld nicht  in Unternehmen oder Länder, investiert wird, die  „Militärwaffen herstellen oder vertreiben, Atomkraftwerke besitzen oder betreiben, Pflanzen oder Saatgut gentechnisch verändern, Ozonzerstörende Chemikalien herstellen oder vertreiben, Kinderarbeit zulassen“. Es gibt aber natürlich auch eine Positivliste, die beschreibt, welche Unternehmen und Initiativen besonders gestärkt, unterstützt und gefördert werden.

Außerdem gibt es Einlagenschutz: „Die EthikBank ist dem Sicherungsfonds mit dem höchsten Einlagenschutz angeschlossen – der Sicherungseinrichtung des Bundesverbandes der deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR). Es handelt sich um das älteste, ohne Staatshilfe finanzierte Bankensicherungssystem der Welt. Damit sind alle Bankguthaben unserer Kunden in unbegrenzter Höhe gedeckt.“ (Quelle: EthikBank) Damit sind sie nicht die einzigen, aber das ist ja deshalb nicht weniger gut…

Nicht zuletzt sei gesagt, daß natürlich jeder Anleger einen Teil der Zinsen gleich in ein ganz konkretes Förderprojekt spenden kann und dann auch jedes Jahr erfährt, was mit dem Geld gemacht wurde… und so entwickeln sich ein Bulgarisches Waisenhaus, eine Mädchenschule in Afghanistan und ein Umweltprojekt für die Baikalrobbe stetig weiter.

Die Geldautomatendichte wird von ihnen selbst mit 18.200 deutschlandweit angegeben, sie liegt damit hinter der Dichte der Sparkassen mit ca. 25000 zurück, belegt aber insgesamt Platz zwei mit großem Vorsprung zu Platz drei mit ca. 7000 Automaten von Banken, die ich hier nicht erwähnen möchte. (Quelle: EthikBank und direktbankvergleich.de)

Ja, das finde ich gut und da mach ich hier gern Werbung für, weil ich es cool finde, denen was zu arbeiten zu geben und nicht den an der systematischen Zerstörung des Planeten arbeitenden Wirtschaft – um jetzt auch mal ein bißchen polemisch geworden zu sein!